Herzlich Willkommen!

 

Dies ist die offizielle Homepage des Fördervereins Freundschaft mit Thiès im Sénégal

 

Sie finden hier Informationen und Bilder zur Städtepartnerschaft zwischen Thiès und Solingen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder uns unterstützen wollen!

+++ Neue Masken aus der Nähschule des Fördervereins +++

Wie in vielen afrikanischen Ländern steigen auch die Corona-Virus-Infektionszahlen in Senegal stetig an.

Trotzdem wurde für die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen der Unterricht wieder zugelassen. Auch die Nähschule des Fördervereins Freundschaft mit Thiès e.V. für analphabetische Mädchen und junge Frauen in Thiès durfte den Betrieb wieder aufnehmen. Eine Fortsetzung der Ausbildung gibt es derzeit aber nur für die Mädchen des zweiten und dritten Ausbildungsjahres. Wegen der langen COVID-19 Unterbrechung und den sich jetzt anschließenden dreimonatigen Sommerferien soll die Ausbildung für den jüngsten Jahrgang im November neu starten. Die beiden Ausbilderinnen haben das Programm dahingehend geändert, dass die Nähschule jetzt Mund-Nase-Masken herstellt. Diese Masken bestehen aus hochwertigem Material, können gewaschen werden und sind damit wiederverwendbar. Die ersten 200 Stück wurden kostenlos an die Abiturklassen von Thièser Gymnasien abgegeben. Selbstverständlich darf der Hinweis auf die Städtepartnerschaft mit Solingen durch den Aufdruck des Stadtwappens nicht fehlen. Das angefügte Foto zeigt den Vorsitzenden des Partnervereins Henri Lamine Tine mit der neuen Maske.

+++ Förderverein verteilt 5,2 t Reis an die notleidende Bevölkerung +++

Der Tourismus steht auf Null. Überlandreisen sind generell untersagt, auch in die Nachbargemeinden.

Hotels und Restaurants sind geschlossen. Trotzdem steigen die Infektionszahlen im Senegal kontinuierlich an und erreichten am 01.07.2020 die Zahl von  6925 Infizierte (bei 116 Toten).

Durch den lockdown beim Tourismus und den Hotelbetrieben wurden Tausende Köche, Küchenmitarbeiter*innen, Zimmermädchen, Servicekräfte,  Rezeptionsmitarbeiter und Hausmeister arbeitslos. Die große Zahl der Fahrer im öffentlichen Personenverkehr kommt noch hinzu. Reiseleiter und Busfahrer, die bisher für die großen  Tourismusunternehmen bei der Betreuung der ausländischen Gäste eingesetzt waren, müssen auch zu Hause bleiben.

Lohnfortzahlung oder gar Arbeitslosengeld oder –hilfe sind im Senegal unbekannt. Eine Weile konnten sich die Menschen noch „über Wasser halten“, dann waren die vorhandenen Ressourcen aufgebraucht und zunehmend mehr Familien mussten ihre Ernährung täglich auf nur noch eine, immer kleiner werdende, Mahlzeit reduzieren. Nachdem sich bei einigen Familien (mit Kindern) schon Ende April der Hunger breit machte half der Förderverein sofort im Rahmen von Einzelfallhilfen mit der Lieferung von Reis, Pflanzenöl und Zwiebeln.

Immer mehr Familien in Thiès und den umgebenden Dörfern wurden jedoch zunehmend vom Hunger bedroht.

Der Förderverein bat daraufhin in einem Aufruf an Sponsoren und die Teilnehmer*innen der nächsten Bürgerreise

um Geldspenden zum Kauf von Lebensmitteln.

Dank einer Großspende einer Familie aus Aufderhöhe, und vielen Einzelspenden konnten insgesamt 5,2 to Reis und 500 Liter Speiseöl gekauft werden. Die Vertreter des Thièser Partnervereins „Association pour le soutien du partenariat Thiès Solingen“  (ASP / TS) suchten die Bezirksbürgermeister der einzelnen Thièser Stadtviertel auf und ließen Listen der dort ansässigen  Notleidenden erstellen. 

Das „Maison Solingen“, der lokale Sitz des Fördervereins in Thiès, verwandelte sich in ein großes  Lebensmittellager. Von dort aus wurden die Lebensmittel mittels des eigenen Fahrzeugs des Fördervereins, aber auch mit angemieteten Taxen an die Bedürftigen verteilt. Insgesamt 103 Familien konnten dringend benötigten Nahrungsmitteln versorgt werden. Der erste Spendenfonds war dadurch verbraucht. Jetzt wurde der zweite Fonds eröffnet. Der Förderverein geht davon aus, dass noch weitere Unterstützung mit Lebensmitteln notwendig ist, da die Infektionszahlen zunehmen und die Menschen arbeitslos bleiben.

Diese Hilfsaktion wurde vom senegalesischen Fernsehen übertragen.

+++ Video: 2000 Mund-Nase-Masken für Schüler in Thiès +++

+++ 2000 Mund-Nase-Masken für Schüler in Thiès +++

Am Freitag, 25.6. nehmen die weiterführenden Schulen in Thiès nach der COVID-19 bedingten Unterbrechung ihren Betrieb wieder auf. An allen 16 Schulen wird auch Deutsch als Unterrichtsfach angeboten und so bat die Vereinigung der Deutschlehrer über ihren Vorsitzenden Cheikh Mbengue den Förderverein Freundschaft mit Thiès e.V. um Unterstützung bei der Einhaltung von Hygienemaßnahmen.

In Zusammenarbeit mit dem lokalen Partnerverein wurden dem Präfekten Herrn Fode Fall, im Beisein der Vorsitzenden der Ratskommission für kommunale Entwicklung, Frau Mariama Tall,  2000 Mund-Nase-Masken, 40 Flaschen Desinfektionsgel und 40 Kartons mit Seife für die Schulen übergeben. Präfekt Fall äußerte sehr dankbar für diese Geste der humanitären Solidarität. Die eigenen Vorräte der Partnerstadt Thiès an Hygieneartikeln waren seit geraumer Zeit aufgebraucht.

Das senegalesische Fernsehen berichtete live von der Übergabezeremonie, die vor der Präfektur stattfand.

+++ Nahrungsmittelhilfe für hungernde Familien +++

Die Corona-Pandemie erreichte Senegal etwas später als sie in Europa aufgetreten ist. Die senegalesische Regierung ist der Meinung, dass insbesondere Senegalesen dazu beigetragen haben, die in Italien und Spanien usw. in den Touristengebieten als Andenkenhändler und Verkäufer afrikanischer Handwerkskunst gearbeitet haben und bei Ausbruch des Virus dort nach Hause geflohen sind. In Senegal haben sich zwei Infektionsschwerpunkte gebildet. Das ist neben der Hauptstadt Dakar auch die Stadt Touba, religiöses Zentrum der Moslembruderschaft der Mouriden.

Per Dekret stoppte Staatspräsident Macky Sall alle ankommenden Flüge durch Entzug der Landesrechte für die Luftfahrtgesellschaften. Alle Kindergärten, Schulen, Universitäten und Hotels wurden geschlossen. Reisen von einer Stadt in die nächste wurden verboten. Der Tourismus kam völlig zum Erliegen und Hunderttausende Menschen wurden von jetzt auf gleich arbeitslos. Arbeitslosengeld oder –hilfe gibt es in Senegal nicht. Viele Familien begannen zu hungern, nachdem ihre Ressourcen aufgebraucht waren.  Auf entsprechende Hilferufe reagierten wir sofort, indem wir unserem Partnerverein in Thiès Finanzmittel zum Erwerb der Grundnahrungsmittel Reis, Öl und Zwiebeln zur Verfügung stellten.  Präsident Macky Sall erkannte auch die Not der Bevölkerung und gründete ein Solidaritätsfonds, und forderte die großen Unternehmen im Land (u.a. den Stromversorger, die Telefongesellschaft, die Lottogesellschaft usw.) auf

Beträge in diesen Fonds einzuzahlen. Der Fonds sollte dann anteilmäßig (je nach Bevölkerungsdichte) den einzelnen Regionen für die Ernährung der dort ansässigen Bevölkerung zur Verfügung gestellt und über die Gouverneure verteilt werden. Weil es dabei zu Unregelmäßigkeiten kam wurde kurz darauf die Armee und die Feuerwehr mit der Verteilung der Lebensmittel beauftragt.

Wir haben als Förderverein der Stadt Thiès spontan auch eine Million CFA für diesen Fonds zur Verfügung gestellt. Unsere Freunde vom Partnerverein haben die Schwerfälligkeit dieses Weges der Verteilung erkannt und vorgeschlagen, dass wir mit deren Hilfe unter Einbeziehung der Caritas und der Bezirksbürgermeister der einzelnen Stadtteile selber schneller und direkter mit der Versorgung mit Grundnahrungsmittel sein können.

 

Wir haben einen Spendenaufruf für diesen Zweck gestartet. Spendenkonto: Förderverein Freundschaft mit Thiès e.V., Stadt-Sparkasse Solingen, IBAN: DE58 3425 0000 0000 5977 65.

+++ Unterstützung des Schulbetriebs im Senegal +++

Nach Corona-bedingter Unterbrechung beginnt am 25.06. wieder der Unterricht an senegalesischen Schulen. Der Förderverein Freundschaft mit Thiès im Senegal hat 1 Million FCFA für den Kauf von Mund-Nase-Masken, Handdesinfektionsmittel und Seife für die Thièser Schulen zur Verfügung gestellt.

Die Vereinigung der Deutschlehrer unter Leitung von Cheikh Mbengue und Seydi Sow werden, unter Mithilfe der Mitglieder unseres Partnervereins und unter Einbindung des Präfekten diese hygienischen Hilfsgüter morgen an die Schulen verteilen.

Unsere Nähschule für analphabetische Mädchen und junge Frauen in Thiès-Hersent hat ihr Programm auf die Herstellung hochwertiger, waschbarer und somit wieder benutzbarer Mund-Nase-Masken umgestellt.

Diese Masken sollen auch an Schüler verteilt werden.

+++ Auch 17.Bürgerreise nach Thiès abgesagt +++

 Die nächste Bürgerreise vom 20.11.-05.12.2020 war schnell ausgebucht, obwohl sie gar nicht öffentlich publik gemacht worden war. Sie sollte, neben Thiès und Umgebung, auch über 6 Tage ins Nachbarland Gambia führen. Die Vortour mit Hotelbesichtigungen und Reiseprogramm hatte unser Vorsitzender Otmar Schick schon zusammen mit Pape Amary Sow, unserem einheimischen Reiseleiter, schon gemacht. U.a. stand ein Spaziergang mit Löwen und der Besuch eines Sumpfgebiets mit „heiligen“ Krokodilen auf dem Programm. Ganz aktuelle Verhandlungen mit der Fluggesellschaft ergaben Corona-bedingte Änderungen bei den Flugtagen und –zeiten. Für die Reise vorgesehene Hotels haben noch geschlossen. Zwar ist die Zahl der Infizierten (Stand 12.06.20) mit 4.996 bei 60 Verstorbenen für den gesamten Senegal relativ gering – aber die Zahlen steigen an. Wir sehen uns wegen der Unwägbarkeiten veranlasst die 17.Bürgerreise für 2020 abzusagen. Neuer Termin: 20.11.-04.12.2021

(Anmeldungen für eine, noch unverbindliche, Teilnahme sind beim Vorsitzenden schon möglich).

+++ 36. Schüleraustausch wegen Corona-Pandemie abgesagt +++

Die Thièser Schulen hat ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon seit Januar ausgewählt.

Die wöchentlichen Vorbereitungstreffen auf die Reise nach Solingen im September 2020 fanden bereits im „Maison-Solingen“ in Thiès statt.

Dann kam die Corona-Pandemie. Zwar gibt es eine „Verspätung“ dieser Pandemie in Senegal, jedoch sah sich die Jugendfeuerwehr Solingen, als Träger der Austausch-Maßnahme, gezwungen wegen der planerischen Unsicherheiten, insbesondere hinsichtlich möglicher Flugverbindungen und eines Programms für den Aufenthalt, den Schüleraustausch für 2020 abzusagen und zu verschieben.    

+++ Nähschule und „Maison-Solingen“ geschlossen +++

 Die Anordnung der senegalesischen Regierung zur sofortigen Schließung aller Kindergärten, Schulen, Universitäten und sonstigen öffentlichen Einrichtungen wegen des COVID-19 Virus trifft auch den Förderverein. Unsere Nähschule für analphabetische Mädchen und junge Frauen in Thiès-Hersent wurde ebenso geschlossen, wie das „Maison-Solingen“.

Schülertreffen sind dort ab sofort nicht mehr möglich und auch die Vereinigung der Deutschlehrer muss ihre Aktivitäten im Solingen-Haus bis auf weiteres einstellen. Das gesamte öffentliche Leben in Senegal ist zum Erliegen gekommen. Die Öffnungszeiten der Bauernmärkte und der Supermärkte wurden auf 3 Stunden täglich reduziert. Es gilt überall Maskenpflicht. Reisen oder Fahrten in eine andere Stadt oder Gemeinde sind strikt verboten. Gendarmerie und Einsatzgruppen der Gesundheitsbehörden kontrollieren an Straßensperren.

Wer dennoch reisen muss (z.B. um an einer Beerdigung von Familienangehörigen teilzunehmen) benötigt eine schriftliche Sondererlaubnis der Präfektur.Präsident Macky Sall hat allen internationalen Fluggesellschaften die Landerechte für Senegal entzogen. Alle Hotels wurden geschlossen und parallel verfügt, dass jedes Hotel eine bestimmte Anzahl von Zimmern als „Notfallisolationsräume“ bereit zu halten hat.  Alle gare-routières wurden ebenso geschlossen. Überlandverkehr gibt es daher nicht mehr.

Hunderttausende wurden von heute auf morgen arbeitslos. Arbeitslosengeld oder –hilfe oder andere soziale Netze gibt es in Senegal nicht. Die Not in der Bevölkerung ist groß. Wir werden unsere senegalesischen Mitarbeiter*innen aber weiterhin bezahlen.

+++ Besuch aus Thiès +++

 Mamadou „Bikry“ Faye (ehemaliger Leiter des Standesamts der Stadt Thiès) Douda Gacko (ehemaliger Leiter der Entsorgungsbetriebe der Stadt Thiès) und Henri Lamine Tine (Vorstandsmitglied unseres Partnervereins in Thiès und unser offizieller Vertreter vor Ort) besuchten die Klingenstadt.

 

Alle waren schon mehrfach in Solingen. Mamadou Faye begleitete dreimal den Schüleraustausch von Thiès nach Solingen und Douda Gacko hat ein mehrmonatiges Praktikum bei den Entsorgungsbetrieben der Stadt Solingen absolviert. Henri Tine ist als unser Projektleiter regelmäßig zu Beratungen und Planungen in Solingen. Bei diesem Besuch ging es inhaltlich insbesondere um Maßnahmen unseres Vereins in Thiès im Jahr 2020. Es lagen Anträge der Behindertenselbsthilfegruppe und einer Seniorenorganisation mit der Bitte um Förderung auf dem Tisch. Außerdem ging es um die Fortsetzung und den Ausbau von Maßnahmen im Klimaschutz, Wiederaufforstung und die weitere Ausbreitung von Micro-Gärten in den Haushalten. Darüber hinaus wurde der anstehende Schüleraustausch und die nächste Bürgerreise besprochen.

 

Als besonderen Höhepunkt ihres Aufenthalts bezeichneten die Senegalesen ihre Teilnahme an der Großen Gala-Sitzung der Karnevalsgesellschaft Muckemau 1900 Solingen e.V. im Konzertsaal Solingen, wo sie als „Gäste mit der weitesten Anreise“ besonders geehrt wurden.

 

Das Foto zeigt die Gäste aus der Partnerstadt, zusammen mit unserem Vorsitzenden, vor dem Solinger Rathaus.

 

+++ Zusammenarbeit mit friends without borders +++

Unsere hocheffiziente Kochstelle, die wir bereits im Senegal erfolgreich umsetzen konnten, hat es nun bis nach Ghana geschafft: Die Organisation friends without borders e.V. ist in der Voltaregion in Ghana aktiv. In den Dörfern Mafi Dadoboe und Mafi Wute wurden nun die Kochstellen nach unserem Vorbild nachgebaut. Wir freuen uns über das erfolgreiche Projekt und hoffen, dass die Kochstellen so noch größere Verbreitung finden. Sie minimieren sowohl den Feuerholzverbrauch als auch die Rauchentwicklung und sind dementsprechend wirtschaftlich effizient und ökologisch nachhaltig. Hier gibt es ein Referenzschreiben von friends without borders inkl. Bildern.

+++ Nominierung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019! +++

Wir freuen uns, mitteilen zu dürfen, dass die Städtepartnerschaft zwischen Solingen und Thiès für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 nominiert ist! In der Endrunde tritt die Klingenstadt gegen sechs andere deutsche Städte in der Kategorie Kommunale Partnerschaften an. Die öffentliche Bekanntgabe des Siegers sowie der Top 3 erfolgt am 7.12.2018 im MARITIM Hotel Düsseldorf. Die Kriterien für die Auswahl sind streng: Unter anderem werden von den Partnerschaften eine "hohe Nachhaltigkeitswirkung sowie eine mittelfristige Fortsetzungs- und Erfolgsperspektive" gefordert (Quelle: DNP). Bei der Nominierung Solingens stehen die Ziele im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung im Vordergrund: In der Zusammenarbeit der Städte "liegt der Fokus [...] auf der Restaurierung und Stabilisierung von Thiès Ökosystemen". Weiterhin wird hervorgehoben, dass "Solingen trotz schwieriger Haushaltslage auch indirekte Maßnahmen wie z.B. das Betreiben fairen Handels in deutschen Geschäften konsequent" umsetzt (Quelle: DNP). Die Nominierung bedeutet für uns einerseits die Wertschätzung der Arbeit, die im Rahmen der Städtepartnerschaft geleistet wird. Gleichzeitig wird damit signalisiert, dass die Städtepartnerschaft einen nachhaltigen Beitrag leistet, der auch langfristig erfolgreich ist. Wir freuen uns über diese Anerkennunng und sind gespannt auf das Finale!

+++ Live dabei: Senegal - Polen +++

Beim sensationellen 2:1 Sieg des Senegals über Polen waren unser ehemaliger Freiwilliger Johannes Bettecken und sein Vater Dr. Winfried Bettecken, Gründungsmitglied des Fördervereins und langjähriger 2. Vorsitzender, live mit dabei. Es war der erste Auftritt der "Lions de la Teranga" seit 16 Jahren.

+++ Besuch aus Thiès bei OB Kurzbach +++

Medieninformation der Stadt Solingen
Die junge Senegalesin Madjiguène Mbaye, die 2006 zum ersten Mal im Rahmen des Schüleraustausches in Solingen war, ist dieses Jahr als Deutschlehrerin zum zweiten Mal zu Gast.
Besuch aus Thiès bei OB Kurzbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.1 KB

+++ Aktueller Stand des Klimapartnerschaftsprojektes +++

Hier ist der aktuelle Bericht zur Projektreise im April 2017 in die Partnerstadt Thiès einzusehen. Mittlerweile hat es in Thiès stark geregnet und die Maßnahmen zeigen erste Erfolge.

Eine genauere Dokumentation der Projektziele findet sich hier.

In unserer Rubrik zur Klimapartnerschaft sind weitere Informationen und Dokumentationen zur Partnerschaft einzusehen.

+++ Arbeitsgruppe der Solinger Berufsfeuerwehr in Thiès +++

Neun Feuerwehrbeamte der Solinger Berufsfeuerwehr sind in Thiès eingetroffen und wurden am 31.März 2017 vor dem "Solingen-Haus" vom Bürgermeister der Stadt Thiès, Talla SYLLA, herzlich begrüßt.

Mitgekommen war auch der geschäftsführende Vorstand des Partnervereins unseres Fördervereins Freundschaft mit Thiès e.V mit ihrem Vorsitzenden Henri TINE und dem Geschäftsführer Colonel Abdourahme SAMOURA.Auch die Mitarbeiten und die Mitarbeiter in Projekt der Klimapartnerschaft zwischen Solingen und Thiès begrüßten die Gruppe.

Die Feuerwehrleute haben sich vorgenommen die ehemaligen Solinger Feuerwehrfahrzeuge zu inspizieren und reparieren, die jetzt auf der Feuerwache in Thiès ihren Dienst tun. Auch die Fahrzeuge des Fördervereins sollen gewartet und repariert werden. Einige Ersatzteile befanden sich dafür im Reisegepäck der Gruppe. Daneben werden die Elektriker in der Gruppe die Stromversorgung im "Maison-Solingen" reparieren, die bei der Explosion des in der Nähe befindlichen Umspannwerls im Herbst letzten Jahres in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Am Nationalfeiertag (04. April) werden die Solinger Feuerwehrleute an der großen Parade im Stadtzentrum von Thiès teilnehmen und einen gemeinsamen Marschblock mit ihren Thièser Kameraden bilden. Eine Besichtigung der ersten nationalen Feuerwehrschule Senegals, die in Thiès gebaut wird, steht selbstverständlich ebenfalls auf dem Plan. Bietet sich doch hier u.U. in Zukunft die Gelegenheit, die senegalesische Feuerwehr bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zu unterstützen.

Einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz wollen die Feuerwehrleute aktiv leisten, in dem sie in den umliegenden Dörfern bei bedürftigen Familien die Ressourcen schonenden und C0²-Emission senkenden neuen Kochstellen errichten, durch die bis zu 70% Feuerholz eingespart werden kann.

+++ Diverse Solinger Gruppen in Thiès +++

In der Zeit vom 1.4. - 6.4.17 reist eine Delegation der Solinger Stadtverwaltung unter der Führung von Rainer Bertrams, dem Leiter des Solinger Rechtsamtes, als Vertreter von Oberbürgermeister Tim Kurzbach, nach Thiès. Mit dabei sind auch Sofia Thives-Kurenbach vom Büro des Oberbürgermeisters, unser Vorsitzender Otmar Schick, sowie die freie Journalistin Liane Rapp und Philippe Rave vom Verein l'Amicale e.V. Diese Reise findet im Rahmen des gemeinsamen Projekts der Klimapartnerschaft Solingen - Thiès statt und dient insbesondere der Verifikation und weiteren Durchführung der Maßnahmen.

Anschließend, in der Zeit vom 7.4. - 23.4.2017, reisen 7 Schülerinnen und 3 Schüler unter der Leitung unseres Vorstandsmitglieds Siecke Ludwig, sowie David Zeidler und Thorben Roggow, alle 3 auch Mitglied des Stadtjugendfeuerwehrausschusses der Jugendfeuerwehr Solingen, nach Thiès. Dort erwartet die Teilnehmer/innen, die überwiegend Schüler des Gymnasiums Schwertstraße sind, ein umfangreiches Kontakt- und Besichtigungsprogramm.

+++ Neues zu unseren aktuellen Projekten +++

Seit einigen Monaten läuft unser Projekt "Wiederherstellung und Neugestaltung des Ökosystems der Stadt Thiès". Ziel ist es,Treibhausgasemissionen durch systematisches Vorgehen zu reduzieren. Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) für die Dauer von drei (3) Jahren (2016–2018) im Rahmen seines Programms zur Unterstützung kommunaler Projekte zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel über die Engagement Global gGmbH/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) finanziert. Der erste Projektbericht sowie unsere senegalesischen Projektmitarbeiter werden in unserem Bereich zum Nachhaltigen Klimaschutz vorgestellt.

+++ Deutsche Sprache als Unterrichtsfach weiterhin gesichert +++

Nach diversen Interventionen, auch insbesondere der Deutschlehrer in Thiès um Cheikh Maba Mbengue und Seydi Sow, hat der senegalesische Staatspräsident Macky Sall der deutschen Botschafterin Dr. Renate Astrid Schimkoreit bei einem persönlichen Gespräch im Präsidentenpalast in Dakar zugesichert, dass die Abschaffung der deutschen Sprache als Unterrichtsfach an den weitergehenden Schulen in Senegal zurückgenommen wird.

 

+++ 33. Schüleraustausch vom 07.04. - 22.04.2017 +++

Innerhalb von wenigen Tagen waren alle Plätze im diesjährigen Schüleraustausch mit Thiès ausgebucht.

Insgesamt 7 Schülerinnen und 3 Schüler reisen im o.g. Zeitraum unter der Begleitung von je einem weiblichen und männlichen Betreuer nach Senegal.

Wohnen werden die Teilnehmer wie bei den bisherigen Aufenthalten im Solingen-Haus. Neben den intensiven Kontakten zu den Schülerinnen und Schülern der Partnerschule Gymnasium Malick Sy wird es auch Besuche an anderen weiterführenden Schulen bzw. deren Schüler-Deutschclubs geben. An allen acht Thièser Gymnasien wird mit großem Erfolg „Deutsch“ als Unterrichtssprache angeboten. Daneben werden die Solinger Schülerinnen und Schüler wieder bei dörflichen Familien die holzenergieeinsparenden Kochstellen bauen. Außerdem wollen sie im Projekt „Klimafazilität und Wiederaufforstung“ mitarbeiten und Bäume pflanzen. Ein kleines touristisches Programm mit dem Besuch von kulturhistorischen Orten wie der ehemaligen Sklaveninsel Gorée rundet den Aufenthalt ab.

Träger des Schüleraustausches ist auch in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Solingen.

+++ Neues Projekt für 2017:  Micro-Jardinage +++

Seit rund 2 Jahren haben wir schon mit dem Thema „micro-jardinage“ in Thiès experimentiert und sowohl eigene Versuche mit Minigewächshäusern gemacht, als auch Kleinstprojekte in der einen oder anderen senegalesischen Familie unterstützt. Ziel dieses Projektes ist es, auf kleinen, bisher nicht bewirtschafteten Flächen oder sogar in Kunststoffgefäßen und sogenannten Tischkulturen mit einfachen Mitteln bei geringem Wassereinsatz Salat und Gemüse zu züchten und somit die Ernährungssituation der Bevölkerung zu verbessern. Die Erfolge machen uns Mut, auch wenn nicht immer alles geklappt hat.

Jetzt haben wir mit der französisch-belgischen Hilfsorganisation CEEDD einen Partner gefunden, der ebenfalls in Thiès und Umgebung dieses Ziel verfolgt, allerdings in größerem Rahmen. Das Angebot zur Zusammenarbeit haben wir daher sehr gerne angenommen. Gemeinsam haben wir den Plan entwickelt, auf einem Grundstück, das unmittelbar an das Solingen-Haus grenzt einen größeren Garten mit allen wichtigen Einrichtungen anzulegen. So soll aus Pferdemist und Erdnussstroh Kompost entstehen, auf Tischbeeten sollen ebenso Setzlinge gezüchtet werden, wie auf Hochbeeten, und in einem kleinen angegliederten Shop können diese Jungpflanzen zum Selbstkostenpreis von jedermann erworben werden. Dabei gibt es auch eine Schulungsecke, in der Ratsuchende sich Auskünfte zu fachlichen Fragen holen können. Der belgische Mitarbeiter im Projekt ist Dipl. Agronom. Die in der Nähe liegenden Schulen, so auch unsere Partnerschule das Gymnasium Malick Sy, können bei Ausflügen diese Anlage als „Schulgarten“ kennenlernen und die Schüler so Kenntnisse erwerben, die auch in ihren Elternhäusern bei der Anlage von Micro-Gärten nützlich sein werden.

Noch sind das alles nur Pläne und wir suchen eine Finanzierung. Wir sind jedoch wegen des nachhaltigen Wertes sehr optimistisch. Wenn wir ab dem nächsten Entsendezeitraum (August 2017) wieder Freiwillige nach Thiès schicken dürfen, weil sich die Sicherheitslage normalisiert hat, kann auch dieses Projekt eine sehr nützliche und sinnvolle Aufgabe für Freiwillige sein.

Plan des Gartens
MicroJardinage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.1 KB

+++ Entsetzen in Thiès: Regierung schafft Deutschunterricht ab +++

In Solingens Partnerstadt Thiès herrscht unter Lehrern und Schülern gleichermaßen großes Entsetzen. Das senegalesische Bildungsministerium schafft den Deutschunterricht an den Realschulen ab. Davon sind in Thiès rd. 800 Schülerinnen und Schüler betroffen. In zwei Schritten soll der Deutschunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2017/2018 wegfallen.

Als Begründung werden u.a. die Kosten für die Lehrer angegeben. Neben Deutsch werden auch die Fächer Italienisch und Russisch gestrichen. Dafür soll der Unterricht in Mathematik, Geschichte und Technologie ausgebaut werden.

Insgesamt lernen in Thiès rd. 3000 Schülerinnen und Schüler die deutsche Sprache. Auf allen weiterführenden Schulen wird das Wahlfach "Deutsch" angeboten und ist, nicht zuletzt auch gerade wegen des jährlich stattfindenden Schüleraustausches mit Solingen die beliebteste Fremdsprache. Die Vereinigung der Deutschlehrer in Thiès berät nun über das weitere Vorgehen.

Die Deutsch-Schülerinnen und -Schüler der Thièser Gymnasien haben sich ebenso solidarisch mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern der Realschulen erklärt, wie die Schüler der anderen Fremdsprachen.

Die Schüler planen einen allgemeinen Schulstreik.

 

Senegalesische Pressemeldung

+++ Planung der 15. Bürgerreise +++

Die Bürgerreise ist mittlerweile ausgebucht. 14 Personen, davon 7 erstmalig, werden nach Thiès reisen. Hier ist das Programm einzusehen.

+++ Keine Sicherheitsbedenken mehr für Freiwillige in Thiès +++

Zwischen Juni 2012 und Mai 2016 war aufgrund der Sicherheitslage in Mali und Senegal keine Entsendung von Freiwilligen möglich, nun gibt es aber wieder gute Neuigkeiten:

Herr Kornett Jesse vom Auswärtigen Amt teilte uns auf telefonische Nachfrage mit, dass die Wiederbesetzungssperre unserer Freiwilligen-Stellen in Thiès aufgehoben ist. Bewerbungen sind also ab sofort wieder möglich und dem erneuten Einsatz von Freiwilligen in Thiès steht nichts mehr im Wege.

+++ Von Städtefreundschaft zu Städtepartnerschaft +++

Nach langen Jahren der Zusammenarbeit haben Thiès und Solingen endlich auch offiziell den Status einer Städtepartnerschaft. Zuvor bestand zwar eine Städtefreundschaft (seit 1990) und eine Klimapartnerschaft, dieser Status wurde nun aber erweitert. Die Bürgermeister beider Städte Herr Talla Sylla aus Thiès und Herr Tim Kurzbach unterzeichneten am 19. Mai 2016 den Vertrag.

+++ Feuerwehr Thiès bekommt Solinger Rettungswagen +++

Am 24.3.2016 verbesserte sich die Situation im Rettungsdienst der Feuerwehr Thiès um 100%. In Solingens Partnerstadt mit gut 300.000 Einwohner sind jetzt 2 Rettungsfahrzeuge im Einsatz.

Von der Solinger Feuerwehr erhielten die Thièser Kameraden einen gebrauchten, aber sehr gut erhaltenen Rettungswagen (RTW), der bis dahin auf der Feuer-und Rettungswache III der Berufsfeuerwehr im Einsatz gewesen war.

Über den Hamburger Hafen wurde das Fahrzeug in die senegalesische Hauptstadt Dakar verschifft. Auf eigener Achse legte das Fahrzeug dann die letzten 74 km bis nach Thiès zurück.

Dort wurde es im Rahmen einer offiziellen Übergabezeremonie vom Vorsitzenden des Fördervereins Otmar Schick (der  auch Mitglied der Solinger Feuerwehr ist) übergeben und sofort in Dienst gestellt.

Der Förderverein hatte den RTW zuvor mit den üblichen Verbrauchsartikeln für Rettungseinsätze bestückt. Dieses Fahrzeug ersetzt einen RTW, der vor eineinhalb Jahren bei einer Einsatzfahrt verunglückt war und im Senegal nicht repariert werden konnte.

Das Foto zeigt Brandoberinspektor Otmar Schick bei der Schlüsselübergabe an Oberst Mamadou Cissé, den stellevertretenden Oberkommandierenden der senegalesischen Feuerwehr. Dieser gab dann seinerseits den Schlüssel an den Chef der Thièser Feuerwehr, Oberstleutnant Cheikh Fall weiter. Kurz nach der Übergabe rückte das Fahrzeug zum ersten mal aus.



+++ 130 neue Unterrichtsmodule zum „Globalen Lernen“ +++

130 neue bzw. vollständig in 2015 aktualisierte Unterrichtsmodule zu Themen der globalen Entwicklung stehen seit kurzem auf einer Website von sieben Entwicklungsorganisationen. Sie unterstützen den Unterricht in den Sekundarstufen, der an die NRW-Kernlehrplänen anschließt und für alle Schulformen, viele Schulfächer und viele Jahrgänge (Sek. I und II) Angebote bereithält: Ob Fairer Handel, globale Jeans, blutige Handys, Hunger, Klima oder die soeben von den Vereinten Nationen verabschiedeten SDGs – zu all diesen und vielen weiteren Themenfeldern findet man inhaltliche Erschließungen, didaktische Vorschläge und zahlreiche Links zu Materialien, Medien und Ressourcen. Das aktuelle Angebot wird von sieben Entwicklungsorganisationen bereitgestellt, die ihren Sitz in NRW haben: Kindernothilfe, Misereor, Missio, Sternsinger, Unicef, Welthungerhilfe und Welthaus Bielefeld. Die Unterrichtsmodule inkl. Zahlreicher Arbeitsblätter stehen zum Download bereit: www.Globales-Lernen-Schule-NRW.de

+++ Workshop zur Klimapartnerschaft in München +++

In München fand vom 13. bis zum 15. Oktober 2015 ein Internationaler Workshop zu den kommunalen Klimapartnerschaften statt. Ein ausführlicher Bericht ist hier zu finden.

+++ Sinn und Erfolg des Schüleraustausches +++

Am 23.06.2015 erschien im Solinger Tageblatt ein Artikel über den ersten Absolventen des Gymnasium Schwerstraße Solingen, der das Exzellenzlabel Certilingua erhielt. Der Artikel dokumentiert unter anderem, wie sinnvoll und erfolgreich unser Schüleraustausch mit Thiès ist  und kann hier unter der Rubrik Schüleraustausch eingesehen werden.

+++ Mein Blatt für Thiès +++

Im Rahmen unserer Klimapartnerschaft mit Thiès präsentieren wir hier unser aktuelles Wiederaufforstungsprojekt. Gleichzeitig läuft in Solingen die Aktion "Mein Blatt für Thiès", mit der wir auf unser Projekt aufmerksam machen. Damit hat jeder die Möglichkeit, die Baumpflanzungen in Thiès zu unterstützen! Für weitere Präsenz hat Frau Bischoff (Stadt Solingen) Dosenaufkleber entworfen, die wir ebenfalls hier präsentieren möchten.

+++ Klimakonferenz in Solingen +++

Am 24.11. pflanzten Oberbürgermeister Norbert Feith und sein Thièser Kollege Talla Sylla  mit seiner Delegation Colonel Abdourahmane Samoura (Vorsitzender der Umweltschutzausschusses), Mamadou Moustapha Mbaye (Koordinator der Klimapartnerschaft Solingen – Thiès), Nancy Bampoky (Regionales Umweltamt Thiès) und Henri Lamine Tine (Lokaler Repräsentant des Fördervereins und Vertreter der Zivilgesellschaft) einen Ahorn-Baum auf der neu gestalteten Kölner Straße als sichtbares Zeichen der Städtefreundschaft und der Klimapartnerschaft.

+++ Neues Projekt zum Klimaschutz +++

Im Bereich Unsere Arbeit ist nun auch ein Abschnitt zu Projekten zum nachhaltigen Klimaschutz zu finden. Ein erstes Beispiel ist die Idee zur Verminderung des Brennholzbedarfs bei reduzierter CO²-Produktion.

+++ Krankenwagenspende +++

Während des Besuchs der Solinger Ratsdelegation in Thiès wurde durch Herrn Oberbürgermeister Norbert Feith ein gebrauchter Krankentransportwagen der Feuerwehr Solingen an die Feuerwehr Thiès übergeben. Von dem einsatzbereiten Fahrzeug sind nun Bilder hier zu sehen.


Es ist nicht das erste Solinger Fahrzeug, das im Senegal weiter im Einsatz ist. Im Laufe der Zusammenarbeit mit Thiès gab es und gibt es immer noch regelmäßige Materialspenden - dazu gehörten bereits unter Anderem:

  • Ein Krankenwagen, der von der Solinger Jugendfeuerwehr an das Krankenhaus St. Jean de Dieu gespendet wurde
  • Ein Solinger Müllfahrzeug für die Stadt Thiès
  • Ein weiterer Rettungswagen für die Feuerwehr Thiès

Die Fahrzeuge können noch problemlos genutzt werden und sind dementsprechend auch aktuell noch im Einsatz.

+++ Fotobuch zur Reise im Dezember 2013 erschienen +++

Die Reise der Solinger Ratsdelegation, die im Dezember 2013 in Thiès unter Anderem zur offiziellen Einweihung des Solingenhauses war, ist nun in Bilder zusammengefasst als E-book einzusehen!

+++ Timeline +++

August 2020 Wieder >5t Nahrung:

Auch in der zweiten Spendenrunde des Fördervereins wurde wieder reichlich für Thiès gesammelt, sodass erneut 5t Reis und 500l Öl an Notleidende verteilt werden konnte.

Juli 2020 Mehr als 5t Nahrungsmittel:

Dank einer Großspende einer Familie aus Aufderhöhe sowie vielen Einzelspenden konnte der Förderverein 5,2t Reis und 500l Speiseöl an Hunger leidende Familien in Senegal verteilen.

Juni 2020 Unterstützung für Senegal:

Der Förderverein engagiert sich, um sowohl die Wiederaufnahme des Schulbetriebs zu unterstützen als auch Nahrungsmittelhilfe für hungernde Familien bereitzustellen. Mehr Infos und ein Spendenkonto finden sich auf der Startseite.

Juni 2020 Bürgerreise:

Auch die 17. Bürgerreise nach Thiès muss aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Mai 2020 Schüleraustausch:

Der 36. Schüleraustausch ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Die Thièser Schulen hatten ihre TeilnehmerInnen schon seit Januar ausgewählt.

April 2020 Schließungen:

Die Nähschule in Hersent und das Maison-Solingen sind geschlossen.Die Anordnung der senegalesischen Regierung zur sofortigen Schließung diverser öffentlicher Einrichtungen betrifft auch den Förderverein.

Januar/Februar 2020:

Besuch aus Thiès: Mamadou Faye, Douda Gacko und Henri Lamine Tine besuchen die Klingenstadt.

Oktober 2018 DNP:

Die Städtepartnerschaft zwischen Solingen und Thiès ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert!

September 2017 Besuch in SG:

Die senegalesische Deutschlehrerin Madjiguène Mbaye ist zu Besuch in Solingen und hospitiert im Gymnasium Schwertstraße. Sie war 2006 als Teilnehmerin des Schüleraustausches zum ersten Mal in der Klingenstadt.

April 2017 Feuerwehraustausch:

Neun Beamte der Solinger Berufsfeuerwehr reisen mit einem großen Aufgabenpaket nach Thiès. Details finden sich auf der Hauptseite.

7.4.17 Schüleraustausch:

Vom 7.4. bis 23.4. reisen 7 Schülerinnen und 3 Schüler im Rahmen des traditionsreichen Schüleraustausches nach Thiès.

1.4.17 Delegation der Stadt:

In der Zeit vom 1.4. - 6.4.17 reist eine Delegation der Stadtverwaltung Solingen unter der Führung von Rainer Bertrams, dem Leiter des Solinger Rechtsamtes, als Vertreter von Oberbürgermeister Tim Kurzbach, nach Thiès.

20.5.16 Freiwilligenprogramm:

Das Freiwilligenprogramm in Thiès ist vom Auswärtigen Amt wieder freigegeben worden. Es gibt keine Sicherheitsbedenken mehr.

19.5.16 Thiès und Solingen in Partnerschaft:

Thiès und Solingen sind nun offiziell in einer Städtepartnerschaft. Der Vertrag ist hier einzusehen.

24.3.16 Neuer RTW für Thiès:

Die Feuerwehr Thiès erhält einen neuen Rettungswagen aus Solingen.

15.10.15 Klimapartnerschaft:
Bericht zum Internationalen Workshop in München

Klimapartnerschaft:
Neue Projekte im Rahmen der Klimapartnerschaft werden hier vorgestellt.

17.6.15 Klimapartnerschaft:
Ein Bericht zur dritten Experten-Entsendung nach Thiès ist (in französischer Sprache) hier zu finden.

Mein Blatt für Thiès:
Schauen Sie sich hier unser Wiederaufforstungsprojekt an.

20.8.14 Klimapartnerschaft:
Pressestimmen zur Klimakonferenz sind hier einzusehen.

28.3.14 Klimapartnerschaft mit Thiès:

Solingen und Thiès sind auf einer neuen Ebene verknüpft!